Direkt zum Seiteninhalt

spirituelle krise

leben > ihr anliegen

"Wir sind nicht menschliche Wesen, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen."

Es ist nicht immer leicht, eine spirituelle Krise als solche zu identifizieren. So manches körperliches Problem sowie körperliche Erschöpfung oder scheinbare Depressionen können Ausdruck spiritueller Krisen sein.

Aber natürlich zählen dazu u.a. auch Erfahrungen im Rahmen von
- Religion, Glauben, Spiritualität, unfreier Bindung an religiöse oder spirituelle Systeme
- spiritueller Führung, MeisterInnen und Erfahrungen durch diese
- Meditationserfahrungen oder anderen Erfahrungen von Licht, Nichtidentifiziersein, Auflösung....
- inneren Stimmen, verunsicherndem Kontakt mit nichtphysischen Wesenheiten

Jede Krise ist ein Schritt über den Abgrund - von Boden zu Boden - und birgt ein Geschenk in sich.
Jedes Eintauchen in das sehnende Herz, jeder Tanz mit der Realität, dem SO IST ES, ist wie ein Sterben und Neu geboren werden.
Ist immer ein Risiko. Kostet Mut und braucht eine Entscheidung. Und Vertrauen. Vertrauen in den Lauf der Dinge, in die Liebe des Göttlichen AllesWasIst. Vertrauen in das Sterben und Geborenwerden jedes Moments, jedes Atemzugs.

Und auch hier gilt:
Die Essenz der Seele in ihrer Weisheit kennt den Weg zu sich selbst und kann gar nicht anders, als diesen zu gehen. Geben wir sie frei! Denn: Wie immer dieser Weg aussieht: Er ist das süßeste, was uns geschehen kann.



.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü